Skip to main content
< Die D-KWEM-Piloten-Gemeinde hat Zuwachs bekommen
13.09.2015
Alter: 3 Jahre
Kategorie: öffentlich

Eine neue „Winden-Ära“ hat in Weißenhorn begonnen…


Peter Lausmann

Am Mittwoch , den 09.09.2015 war ein großer Tag für Peter und den gesamten Verein: die in mehrjähriger Arbeit entstandene Winde konnte das erste Mal zeigen, dass sie nicht nur super aussieht, sondern auch, was sie kann.

Vier Jahre haben wir Vereinsmitglieder, aber auch zahlreiche Interessenten aus nah und fern staunend mitverfolgen können, mit welchem Fachwissen, handwerklichen Können und der notwendigen Zähigkeit Peter Lausmann in Tausenden von Arbeitsstunden fast im Alleingang sein „Baby“ entstehen ließ.

Bis ins letzte Detail hat der Erbauer die Winde mit allem technischen Komfort ausgestattet, so dass es dem Prüfer Bernhard Feichtinger leicht fiel, grünes Licht für die praktische Erprobung zu geben.

Mit Spannung wurde der erste Schlepp erwartet. Natürlich saß dabei Peter selbst im Windencockpit – er kennt ja sein Werk in- und auswendig. Die ASK 21 mit Hermann Walter am Steuer erreichte auf Anhieb eine Schlepphöhe von 430 Metern. Problemlos konnten die vorgeschriebenen fünf Schlepps ein- und doppelsitzig absolviert werden, so dass die vorläufige Zulassung vom Prüfer erteilt werden konnte.

In der Zwischenzeit hat die neue Winde bereits an zwei Flugtagen ihre Alltags-tauglichkeit bewiesen und alle am Flugbetrieb Beteiligten zeigten sich begeistert über das komfortable Handling und die Zuverlässigkeit.

Peter hat sich mit dieser überragenden Leistung in der Luftsportgruppe Weißenhorn ein Denkmal gesetzt und der gesamte Verein ist ihm zu großem Dank verpflichtet. Ein Dankeschön geht auch an seine Unterstützer.

Wünschen wir dem Verein und dem Erbauer, dass mit der neuen Winde viele unfallfreie Starts gelingen und der Segelfliegerei in Weißenhorn wieder neuer Schwung verliehen wird.