Skip to main content
< Eine neue „Winden-Ära“ hat in Weißenhorn begonnen…
07.10.2015
Alter: 2 Jahre
Kategorie: öffentlich

Weißenhorner Realschüler zu Besuch


Der Wandertag von Brigitte Loch mit Kollegin führte am 22. September 2015 zu einem eher ungewöhlichen Ziel, dem Flugplatz Weißenhorn. Pünktlich um 08.30 Uhr traf ihre 5. Realschulklasse zunächst vor der Motorhalle ein, wo zwei Motorflugzeuge ein paar Platzrunden drehten.

Dann gings zur Segelflughalle, wo bereits der Schulungsdoppelsitzer ASK 21 wartete. Im Kreis um Fluglehrer Ernst Spranger wurde nun ausgiebig erzählt, interessiert gefragt und zugehört. Im Gespräch über den Traum vom Fliegen tauchten bekannte Namen auf: Ikarus – der Schneider von Ulm – Otto Lilienthal.

Bei der Vorstellung des Maschinenparks durften die Schüler Spannweiten oder Gewichte schätzen. Die Frage, warum so ein Flugzeug überhaupt fliegt, versuchte ein einfaches Experiment zu erklären. Die Schüler/innen interessierte natürlich auch das Thema Thermik und Streckenfliegen. Was aber, wenn fern vom Flugplatz die Thermik aufhört? Was kostet so ein Segelflugzeug? Wie sieht die Ausbildung aus, was muss man lernen? In welchem Alter darf man den Pilotenschein machen? Wie wird ein Flugzeug gesteuert? All dies und vieles mehr wollten die jungen Besucher wissen.

Höhepunkt für jeden war der Einstieg ins Cockpit – die Sicht vom Pilotensitz aus, der Griff an den Steuerknüppel, natürlich auch für die beiden Lehrerinnen. Klar – jetzt wurden die Smartphones gezückt und eine Menge Fotos geschossen.

Zurück bleibt die Erinnerung an eine reizende, angenehme Gruppe aufgeweckter Mädchen und Jungs und ihre Lehrkräfte. Und wer weiß – vielleicht sieht man sich irgendwann mal wieder im Cockpit…